Kreditkarte für Studenten – Was muss man beachten?

Egal ob zum Onlineshopping oder zum Einkaufen und Abheben von Bargeld im Ausland – es gibt zahlreiche gute Gründe für eine Kreditkarte für Studenten. Auch Studenten benötigen diese häufig. Nur ist es als Studierender nicht gerade einfach eine Kreditkarte zu erhalten und ganz nebenbei auch noch den Überblick zu bewahren, auf dem riesigen Markt für Kreditkarten. In diesem Beitrag möchte ich einen Überblick geben und euch einige Tipps an die Hand geben, wo und wie ihr eine Kreditkarte für Studenten erhalten könnt.

Wofür braucht man eine Kreditkarte für Studenten?

Kreditkarte für STudenten

Nicht nur zum Online Shopping: Kreditkarte für Studenten

Ob Student oder berufstätig, in zahlreichen Situationen kommt man um die Benutzung einer Kreditkarte nicht umher. Viele Studierende verbringen während Ihres Studiums mindestens ein Semester im Ausland. Gerade für Auslandsaufenthalte ist die Kreditkarte absolut nötig. Sie ist international vermutlich das am meisten akzeptierte Zahlungsmittel neben Bargeld. Da das Eintauschen von Bargeld in eine Fremdwährung in der Regel erst im jeweiligen Land möglich und zudem meist auch noch mit Gebühren verbunden ist, stellen Kreditkarten eine sichere und bequeme Alternative dar. So kann man mit der Kreditkarte bereits direkt nach Ankunft im jeweiligen Land bezahlen, auch wenn man noch keine Fremdwährung getauscht hat.

Selbst wenn man im Ausland nicht auf Bargeld verzichten möchte, ist die Kreditkarte meist die bessere Wahl bei Bargeldabhebungen, im Vergleich zur Bankkarte vom normalen Girokonto. Bei Bargeldabhebungen am Bankautomaten im Ausland fallen beim Girokonto meist hohe Gebühren an. Mit der richtigen Kreditkarte sind Abhebungen oft kostenlos möglich.

Gerade für ein Auslandssemester in den USA wird man ohne Kreditkarte kaum zurechtkommen. Bereits die Einreisegebühr nach Amerika kann nur mittels Kreditkarte gezahlt werden. Zudem ist sie in den Staaten das mit Abstand wichtigste Zahlungsmittel. Weitere Tipps dazu findet ihr im Blogpost zum Thema Kreditkarten für die USA.

Neben einem Auslandsaufenthalt während des Studiums können Studenten eine Kreditkarte aber auch in Deutschland häufig genug gebrauchen. Gerade unter Studenten ist das Shoppen im Internet mitlerweile eine Selbstverständlichkeit. Kauft man bei einem Online Shop im Ausland ein und dieser bietet PayPal nicht als Zahlungsmöglichkeit, bleibt in der Regel nur noch der Griff zur Kreditkarte.

Wichtig zu wissen: Es gibt Kreditkartensysteme (Visa, Mastercard, American Express, etc.) und Anbieter, meistens Banken ( DKB, Wüstenrot, Barclaycard ) die diese Karten herausgeben. Die wohl wichtigsten Kartensysteme sind Visa und Mastercard. Diese werden weltweit am häufigsten akzeptiert.

Wie und wo eine Kreditkarte für Studenten beantragen

Einige Banken bieten spezielle Studentenkreditkarten. Diese kann man nur mit einem Studentenausweis (manchmal sogar nur als BAföG Empfänger) beantragen und bieten einige Zusatzleistungen für die Studierenden.
Kommt man für so eine spezielle Studentenkreditkarte nicht infrage, bleibt einem natürlich auch als Student immernoch die Möglichkeit sich um ganz normale Kreditkarten zu bemühen. Dabei muss man zwischen zwei Arten unterscheiden. Es gibt Kreditkarten mit einem ausgewiesenen Kreditrahmen und Prepaid bzw. Guthaben Kreditkarten. Prepaid Karten sind in der Regel auch für Geringverdiener oder BAföG Bezieher ohne große Anforderungen zu bekommen, da diese für die Bank ja kein wirkliches Risiko darstellt. Allerdings werden Prepaid Karten nicht überall genauso akzeptiert wie die Kreditkarten mit Kreditrahmen.

Hürden

Abgesehen von den Prepaid Karten, die nur mit einem aufgeladenen Guthaben funktionieren, ist der Antrag für eine Kreditkarte mit ähnlichen Anforderungen, wie für einen Kredit, versehen. Im Wesentlichen geht es dabei um die Kreditwürdigkeit (Bonität) des Antragstellers. Die Bonität entscheidet dabei ob man eine Kreditkarte erhält und wie hoch der Kreditrahmen dafür liegt. Gerade für Studierende, die sich das Studium nur mit BAföG finanzieren, ist die Kreditwürdigkeit eine nicht unerhebliche Hürde.

Konditionen

Es gibt zahlreiche verschiedene Kreditkartenmodelle, die sich in Leistung und Konditionen unterscheiden. Fällt zum Beispiel eine Jahresgebühr für die Karte an? Einige Anbieter ohne Jahresgebühr versuchen das Geld stattdessen durch Gebühren für bargeldloses Bezahlen oder das Abheben von Bargeld auszugleichen. Gerade bei Prepaid Kreditkarten fallen diese Gebühren oft höher aus, da die Kartenanbieter keine Zinsen mit der Karte verdienen.
Bei einem Vertrag mit Kreditrahmen gibt es unterschiedliche Modelle zur Zurückzahlung. Bei einer sogenannten Charge Card, wird das gesammte Zahlungssoll nach einer bestimmten Zeitspanne (dem Zahlungsziel, meist 30 Tage) vom Girokonto abgebucht. Dahingegen bietet eine Credit- oder Revolving Card die Möglichkeit, den zu zahlenden Betrag in monatlichen Raten abzuzahlen. Dies entspricht dann schon beinahe einem richtigen Kredit, mit allen Risiken der Überschuldung. Wichtig ist darauf zu achten, bis zu welchem Zahlungsziel der Kreditrahmen als zinsfreies Darlehen gewährt wird.
Zur Abrechnung der Kreditkarte benötigt man ein sogenanntes Referenzkonto. Das ist ein Girokonto mit dem die Kreditkartenabrechnung durchgeführt wird. Bei manchen Anbietern kann ein bestehendes Konto (auch von einer anderen Bank) angebeben werden. Andere bieten Ihre Kreditkarte nur mit einem dazugehörigen Girokonto an, dieses sollte jedoch kostenlos sein (bspw. bei DKB Cash).

Kreditkarten für Studenten im Vergleich

DKB Student Card

Die Studentenkreditkarte in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto, Bankkarte und der Option, die Kreditkarte als kostenloses Tagesgeldkonto zu nutzen. Die beliebte Visa Karte von der DKB hat keine Jahresgebühr und bietet kostenlose Bargeldabhebungen im In- und Ausland. Hier geht es zur DKB Visa Kreditkarte*.

Aktivkunden erhalten eine Erstattung über die angefallenen Fremdwährungsgebühren, welche für Zahlungen außerhalb des Euroraums anfallen, im Folgemonat gutgeschrieben. Aktivkunde wird man automatisch, wenn auf dem DKB Cash Girokonto jeden Monat mindestens 700 € eingehen. Wer das Konto nicht aktiv nutzt, kann innerhalb der Eurozone kostenlos bezahlen und muss für Bezahlungen in einer anderen Währung 1,75% des Umsatzes entrichten.

Bei den Zinsen werden Aktivkunden ebenfalls bevorzugt behandelt. Diese erhalten einen effektiven Jahreszinssatz von 6,90%. Dem gegenüber stehen 7,50% in der Standardvariante, ohne monatlichen Geldeingang.

Bonus: Die DKB Visa Karte dient als Ersatz eines internationalen Studentenausweises und berechtigt damit für zahlreiche Angebote & Aktionen. Der internationale Studentenausweis (ISIC) kostet normalerweise 15 € im Jahr. Diese spart man sich.

Barclaycard for Students

Die Barclaycard gibt es hier als Visa oder Mastercard*. Im ersten Jahr ohne Jahresgebühr, anschließend kostet die Karte 12 € im Jahr. Innerhalb der Eurozone kann man komplett kostenlos mit der Karte bezahlen. Beim Bezahlen im Ausland mit Fremdwährungen, fällt eine Gebühr von 1,99% des Umsatzes an. Mit der Bayrclaycard für Studenten kann man ebenfalls an einigen Aktionen teilnehmen und sich damit schöne Rabatte sichern.

Nachteilig sind die recht hohen Gebühren beim Abheben von Bargeld (4%, mind. 5,95 €) und der sehr hohe Sollzins von über 18%. Diesem kann man zwar entgehen, indem man die Kreditkartenrechnung immer fristgerecht innerhalb des Zahlungsziels bezahlt, er stellt jedoch trotzdem eine Kostenfalle dar.

Wüstenrot Bank Visa Prepaid Kreditkarte

Diese Guthabenkarte gibt es hier* zusammen mit einem kostenlosen Girokonto. Da man mit der Kreditkarte nur Geld ausgeben kann, was man vorher als Guthaben aufgeladen hat, besteht im Prinzip auch keine Verschuldungsgefahr. Die Kosten und Gebühren sind bei der Wüstenrot Bank ebenfalls sehr gering:

Keine Jahresgebühr, 25 Bargeldabhebungen an Automaten mit Visa Zeichen im Jahr kostenlos (anschließend pauschal 1,99 € je Abhebung) und erträgliche 1,5 % bei Zahlungen in einer Fremdwährung außerhalb der Eurozone.

Kleine Nachteile: Bei einem Missbrauchsfall muss man für bis zu 150 € selbst haften. Außerdem gilt wie immer, dass Prepaid Kreditkarten nicht überall gleichwertig akzeptiert werden.

 

 


* = Werbung. Ich bekomme eine Vergütung wenn du auf diese Links klickst und dort etwas kaufst. Du zahlst deswegen aber nicht mehr. Die Tipps selber sind jedoch nicht gekauft und entsprechen meiner ehrlichen Meinung/Erfahrung. Ich freue mich über deine Unterstützung!

Hast du eine Anmerkung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.