Kreditkarte für die USA?

Kreditkarten sind in den USA das wichtigste Zahlungsmittel. Die Kreditkarte gibt Auskunft über die Bonität, wird im Alltag als das gängigste Zahlungsmittel genutzt und ist ein Statussymbol. Viele Transaktionen, bspw. eine Hotelreservierung oder für einen Mietwagen, lassen sich ausschließlich mit Kreditkarte abwickeln. Dies sollte einem vor einer Reise in die USA bewusst sein. Egal ob für einen USA Urlaub oder eine Geschäftsreise, ist eine Kreditkarte für die USA erforderlich. In diesem Beitrag möchte ich einige Hinweise geben um die richtige Kreditkarte für die USA zu finden.

Brauche ich eine Kreditkarte für die USA?

Ein muss für die Amerika Reise: Kreditkarte für die USA

Schon vor der Einreise muss man einen ESTA Antrag für ein Visum stellen und die damit verbundene Einreisegebühr zahlen. Dies geht ausschließlich mit einer Kreditkarte. Zum Reservieren von Hotels oder um einen Mietwagen zu mieten ist eine Kreditkarte, in der Regel nötig. Da Kreditkarten in beinahe allen Geschäften und Restaurants als Zahlart akzeptiert wird, ist sie perfekt für eine USA Reise. So muss man nicht zuviel Bargeld bei sich tragen und kann Gebühren zum Abheben an Geldautomaten vermeiden. Ganz nebenbei, die gannten Vorteile beziehen sich nicht nur auf die USA, sondern machen die Kreditkarte generell zum vielleicht praktischsten Zahlungsmittel im Ausland.

Kreditkarte für die USA – Worauf man achten soll?

Die gängisten Kreditkarten in den USA sind VISA Card und Mastercard. Diese werden nahezu überall akzeptiert um zu bezahlen. Es ist egal welcher Anbieter die Karte ausstellt (DKB, Wüstenrot, etc.), wichtig ist nur das Kreitkartensystem (Visa, Mastercard, American Express). Man sollte jedoch eine Karte mit Kreditrahmen nutzen, da Prepaid Kreditkarten nicht überall akzeptiert werden, im Vergleich zu den „normalen“ Karten. Bei der Auswahl der richtigen Karte gilt es einige Punkte zu beachten.

Benötigt man die Kreditkarte nur für diesen USA Urlaub, sollte man darauf achten, dass keine Jahresgebühr anfällt. Eventuell sind die Konditionen dadurch minimal teurer, allerdings entstehen so keine Kosten, wenn die Karte nach der Reise nicht mehr benutzt wird.

Achtet bei eurer Auswahl außerdem darauf, dass das Bezahlen und Abheben von Bargeld mit der Karte keine Gebühren kostet. Außerdem sollte man bei seiner Wahl beachten, ob die Kreditkarte mit dem eigenen Girokonto verknüpft werden kann oder ob man ein neues Konto eröffnen muss, welches zusätzliche Kosten verursachen kann. Manche Kreditkarten bieten für das Ausland zusätzliche Leistungen an. Richtig Sinn macht beispielsweise eine Reiseschutzversicherung oder Auslandskrankenversicherung.

Vergleich von Kreditkarten für die USA

DKB Cash VISA Card

Bei dem Angebot handelt es sich um eine Kombination aus kostenlosem Girokonto und einer VISA Kreditkarte. Die Kreditkarte ist absolut zu empfehlen, da keine Jahresgebühr anfällt, Bargeldabhebungen sind im In- und Ausland kostenlos und auch für das bezahlen in Fremdährungen entfallen keine Gebühren. Zahlungen werden monatlich abgerechnet, wodurch normalerweis keine Zinsen zu zahlen sind. Die DKB Visa Card* ist für die USA absolut empfehlenswert.

Santander 1 plus VISA Card

Die Karte von Santander* bietetet ebenfalls gebührenfreie Bargeldabhebungen und kostenlose Zahlungen in Fremdwährungen ohne Jahresgebühr. Man kann das bestehende Bankkonto zur Abrechnung nutzen. Allerdings ist Sollzins von 14% effektiv pro Jahr, relativ hoch. Man sollte also nach Möglichkeiten keine Zahlungen tätigen, die man nicht innerhalb eines Monats zurückzahlen kann.

Consorsbank Visa Karte

Als letztes empfehlen wir die Consorsbank Visa Kreditkarte* für die USA. Ebenfalls ohne Jahresgebühr oder Gebühren zum Geldabheben im Ausland. Allerdings fallen 1,75% für Zahlungen außerhalb der Eurozone an. Deshalb sollte man mit der Karte vielleicht lieber Bargeldabheben und in bar zahlen. Als kleines Schmankerl erhält man eine 10 Cent Gutschrift pro Kartennutzung. So kann man sich bis zu 25,- EUR im Quartal gutschreiben lassen.

 

 


* = Werbung. Ich bekomme eine Vergütung wenn du auf diese Links klickst und dort etwas kaufst. Du zahlst deswegen aber nicht mehr. Die Tipps selber sind jedoch nicht gekauft und entsprechen meiner ehrlichen Meinung/Erfahrung. Ich freue mich über deine Unterstützung!

Hast du eine Anmerkung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.